Schrift kleiner Schrift größer

 

Facebook Profil

 

SGK NRW

 

Unterbezirk Heinsberg

 

Bitte eintreten!

 

Der Link zur NRWSPD

Der Link zur NRWSPD
 

OrtsvereinMichael Stock zum SPD-Vorsitzenden gewählt.

Michael Stock ist neuer Vorsitzender der SPD Wegberg. Auf der Mitgliederversammlung wurde der 37-jährige Jurist und Bürgermeisterkandidat einstimmig bei einer Enthaltung gewählt. "Ich danke aufrichtig Nicole von den Driesch für die geleistete Arbeit in den letzten Jahren. Sie hat den Ortsverein geprägt", sagte Stock zu Beginn seiner Vorstellung. Er gucke nun aber nach vorn. Der Ortsverein sei für die Kommunalwahl gut aufgestellt und werde ein gutes Ergebnis einfahren.

Stock fand aber auch kritische Töne in Richtung Berlin. Ende 2013 sei er mit dem Bundestagsabgeordneten Norbert Spinrath durch den Kreis gezogen und habe den Koalitionsvertrag vorgestellt und verteidigt. "Hierbei habe ich mich in erster Linie von den Zusagen für eine erhebliche Entlastung der kommunalen Haushalte leiten lassen. Wenn die Koalitionäre nun davon nichts mehr oder nicht viel wissen wollen, muss die Kommunale Familie laut protestieren". Unterstützung erhielt Stock von Ralf Derichs, dem SPD-Landratskandidaten, der die Mitgliederversammlung leitete. Die deutlichen Worte seien richtig und wichtig.

Die Sozialdemokraten wählten auch die Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl am 25. Mai. "Wir haben eine gute Truppe beieinander, die das Gesicht der SPD Wegberg werden sollen", sagte der neue Vorsitzende. Alle Kandidatinnen und Kandidaten in den Wahlbezirken erhielten 100 Prozent der Stimmen. Ebenfalls fast einstimmig wurde die Reserveliste, die von Michael Stock angeführt wird, verabschiedet.

Weitere Infos zur Kommunalwahl unter www.spdwegberg.de.

Veröffentlicht am 16.03.2014

 

VeranstaltungenKlimaschutz konkret in Wegberg

Der zuständige Ausschuss für Städtebau, Umwelt und Verkehr hat in seiner Sitzung am 21. Januar 2014 das Gutachten des Ingenieurbüros Gertec aus Essen zur Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes zur Kenntnis genommen. Hierin werden viele Maßnahmen zum Klimaschutz vorgeschlagen und miteinander abgewogen. Eine Zusammenfassung des Gutachtens findet sich auf der Internetseite der Stadt Wegberg unter (abgekürzt) http://bit.ly/1ei2frI.

In vielen Kommunen landen die erarbeiteten Klimaschutzkonzepte häufig in der sprichwörtlichen Schublade und werden nicht hinreichend umgesetzt. Dieses Schicksal soll sich in Wegberg nicht wiederholen. Deswegen lädt der Kreisverband der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik e. V. (SGK) Sie herzlich zu einer Veranstaltung ein. Die Veranstaltung findet statt am

27.03.2014, 19.00 Uhr im AWO-Treff Wegberg,
Maaseiker Str. 47, 41844 (Neue Zweifachturnhalle)

Hier wollen wir gemeinsam mit dem Gutachter, einem Klimaschutzexperten und der Kommunalpolitik diskutieren, welche Maßnahmen kurz-, mittel- und langfristig in Wegberg umgesetzt werden können.


Im Anschluss an die Veranstaltung lädt die SGK zu einem kleinen Imbiss ein. Den Ablauf können Sie der Rückseite entnehmen.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie zu dieser interessanten Veranstaltung kommen würden.

Hier gibt es die Einladung als PDF
. Sie können sich auch per E-Mail anmelden.

Veröffentlicht am 07.03.2014

 

KommunalpolitikSPD Wegberg wählt Michael Stock mit 90 Prozent zum Bürgermeisterkandidaten

Michael Stock

Die SPD Wegberg schaut nach den Parteiaustritten um Nicole von den Driesch nach vorn. Auf ihrer Mitgliederversammlung wählten die Sozialdemokraten den 37 Jahre alten Juristen mit großer Mehrheit zum Bürgermeisterkandidaten. Stock wies in seiner Vorstellung daraufhin, dass Wegberg den Wechsel brauche. Als Bürgermeister wolle er eine Politik des Miteinanders gestalten. Dabei komme es auf Transparenz, Verlässlichkeit und Gründlichkeit an. Natürlich werde er eine Bürgersprechstunde einrichten, um ein Ohr an der Bürgerschaft zu haben.

Veröffentlicht am 26.01.2014

 

BundespolitikMichael Stock mit Delegation in Berlin beim Bundesparteitag

Nicole von den Driesch, Norbert Spinrath, Hannelore Kraft und Michael Stock

Sozialdemokraten aus Wegberg und Geilenkirchen besuchten Anfang Dezember den Bundesparteitag der SPD in Berlin.
Der erste Höhepunkt des dreitägigen Parteitages war die Rede von Altkanzler Helmut Schmidt, der vor rund 10.000 Menschen eine Grundsatzrede zur Krise in der EU hielt. Schmidt forderte die schwarz-gelbe Bundesregierung auf, nicht Schulmeister zu sein; Europa gehe nicht im Alleingang sondern nur gemeinsam.
Nach verschiedenen Antragsberatungen zu den Themen Europa, Rechtsextremismus und Kultur stand vor allem die Debatte zur Parteiorganisation im Vordergrund. Im wesentlichen wird der Parteivorstand verkleinert, der Parteitag vergrössert und ein "Parteikonvent" eingerichtet, der zwischen den Parteitagen zweimal im Jahr tagen soll. "Mit den beschlossenen Reformen wird die Parteibasis gestärkt. Das haben wir schon lange gefordert." sagte der SPD-Unterbezirksvorsitzende Norbert Spinrath aus Geilenkirchen.

Am zweiten Tag standen die Vorstandswahlen an. Als Parteivorsitzender trat erneut der amtierende Sigmar Gabriel an. In seiner Rede wies er auf die in den letzten zwei Jahren geleistete Arbeit hin und erntete hierfür minutenlangen Applaus. "Sigmar Gabriel hat es geschafft, dass die Partei wieder über Inhalte diskutiert und nicht über Köpfe oder sich in Flügelkämpfen verliert", sagte Michael Stock aus Wegberg. Gabriel erzielte mit 91,6 Prozent ein "tolles Ergebnis, was nach meiner Meinung für die Arbeit noch um 5 Prozent zu gering ausgefallen ist", fügte Stock hinzu.

Veröffentlicht am 07.12.2011

 

KommunalpolitikGeschaftt! Kein Elternbeitrag für Geschwisterkinder!

In der Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 07. November sind alle Fraktionen dem Antrag der SPD-Fraktion gefolgt, die Geschwisterkindregelung beizubehalten und die Beitragsbefreiung (auch rückwirkend zum 01.08.2011) für das beitragsfreie dritte Kindergartenjahr in vollem Umfang an die Eltern weiterzugeben.
„Auch wenn die Verwaltung unsere Auffassung nicht teilt, sind wir froh, dass alle Kreistagsfraktionen unserem Antrag gefolgt sind. Damit haben wir unser Ziel erreicht, die Eltern zu entlasten.“ sagt Michael Stock, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion. „Die Eltern waren ebenfalls sehr engagiert. Allein aus Wegberg wurden der Verwaltung rund 150 Unterschriftenlisten vorgelegt.“ so Stock weiter.
Der Kreistag hat in seiner Sitzung am 23. November nun diese neue Satzung beschlossen.

Veröffentlicht am 23.11.2011